Auf zu den Malediven!

Auch ein interessantes Thema: Müll. Im Indischen Ozean bspw. entstehen neue Inseln nur aus Müll. Es qualmt und stinkt. Man hält die Kamera drauf u...

2021-01-10 11:49:09 ▪ Auf zu den Malediven! ▪

Auch ​ein ​interessantes ​Thema: ​Müll. ​Im ​Indischen ​Ozean ​bspw. ​entstehen ​neue ​Inseln ​nur ​aus ​Müll. ​Es ​qualmt ​und ​stinkt. ​Man ​hält ​die ​Kamera ​drauf ​und ​die ​beigelegten ​Kommentare ​sollen ​deutlich ​machen, ​daß ​die ​Bewohner ​der ​Malediven ​ganz ​schrecklich ​ungebildet ​sind ​weil ​sie ​ihren ​Müll ​ins ​Meer ​schmeißen. ​Und ​von ​Entwicklungshilfe ​ist ​da ​auch ​gleich ​die ​Rede. ​
 ​
Schauen ​wir ​uns ​diese ​Inselchen ​aber ​mal ​etwas ​genauer ​an: ​Da ​gibt ​es ​Inseln ​mit ​Palmen, ​schönen ​Stränden, ​parkähnlichen ​Wohnanlagen ​mit ​kleinen ​und ​großen ​Villen ​und ​Yachthäfen. ​Und ​neben ​den ​bereits ​erwähnten ​Müllinseln ​gibt ​es ​Iseln ​die ​sind ​bis ​zum ​Rand ​zugepflastert ​und ​Häuser ​mit ​Blechdächern ​stehen ​dicht ​an ​dicht. ​Wieder ​eine ​andere ​Insel ​ist ​bis ​zum ​Rand ​mit ​Hochhäusern ​bebaut, ​sozusagen ​die ​Bankeninsel. ​
 ​
Wer’s ​bis ​jetzt ​noch ​nicht ​gemerkt ​hat: ​Auch ​die ​Malediven ​sind ​eine ​ganz ​normal ​blühende ​Landschaft ​des ​Real ​existierenden ​Kapitalismus. ​Ein ​Paradies ​für ​Gauner ​und ​Verbrecher ​die ​sich ​in ​den ​Bankenvierteln ​tummeln, ​mit ​Yachten, ​Privatjets ​oder ​Hubschraubern ​anreisen ​und ​in ​den ​Ferienressorts ​Party ​machen. ​Die ​wirklichen ​Insulaner ​jedoch ​werden ​in ​Slums ​zusammengpfercht ​und ​filetieren ​Fische ​in ​den ​Schlachbetrieben. ​Andere ​halten ​die ​Strände ​sauber ​und ​pflanzen ​Palmen. ​Eine ​moderne ​Industrielandschaft ​kapitalistischer ​Bauart! ​
 ​
Der ​meiste ​Müll ​fällt ​übrigens ​in ​Form ​von ​Plastikflaschen ​an, ​eine ​Folge ​des ​Imports ​von ​Trinkwasser. ​Der ​Strom ​für ​die ​Klimaanlagen ​kommt ​aus ​Dieselgeneratoren. ​Das ​alles ​ist ​stinkender ​faulender ​Kapitalismus! ​ ​
 ​
Das ​wirklich ​Schöne ​an ​den ​Malediven ​ist, ​daß ​diese ​ganzen ​Elendshütten ​(wo ​die ​Arbeiterklasse ​haust) ​nicht ​gleich ​neben ​den ​Hotelressorts ​rumstehen. ​Dafür ​hat ​man ​1000 ​Inselchen ​wo ​man ​das ​wunderschön ​aufteilen ​und ​voneinander ​tennen ​kann. ​Leider ​geben ​Urlaubsprospekte ​auf ​Hochglanzkartong ​nicht ​die ​ganze ​Schönheit ​dieses ​Arschipeels ​wieder. ​Sozusagen ​gezielte ​Desinformation ​ist ​das. ​Aber ​wozu ​auch ​in ​die ​Ferne ​schweifen, ​wie ​schön ​ists ​doch ​in ​Deuschland ​…

Tipp: Klicke eine Überschrift!


Datenschutzerklärung: Diese Seite dient rein privaten Zwecken. Auf den für diese Domäne installierten Seiten werden grundsätzlich keine personenbezogenen Daten erhoben. Das Loggen der Zugriffe mit Ihrer Remote Adresse erfolgt beim Provider soweit das technisch erforderlich ist. s​os­@rolf­rost.de